Corona-Virus aktuell
 
Liebe Reisefreunde von neil&peters Reisen,

seit ein paar Wochen ist das Corona-Virus das aktuellste Thema in unseren Nachrichten. Seine rasante Ausbreitung betrifft mittlerweile die ganze Welt. Die Zahl der Erkrankten nimmt täglich zu.

Weltweit haben die Regierungen mit Grenzsperrungen, Einreiseverboten und Ausgangssperren das öffentliche Leben eingeschränkt. Zudem haben die Fluggesellschaften ihre Angebote auf ein Minimum reduziert.

Das Auswärtige Amt warnt momentan bis zum 30. April vor In- und Auslandreisen.

Daher - und auch aus Verantwortung Ihnen gegenüber - haben wir bereits alle Reisen bis zum 31.05.2020 abgesagt.

Über die Durchführung aller weiteren Reisen ab 01. Juni werden wir Sie regelmäßig informieren - wir  verfolgen täglich die Informationen über die Ausbreitung des Virus.

Im Moment gelten für alle Reisen ab Juni noch unsere normalen Stornobedingungen.

Bei Stornierung unsererseits erhalten Sie Ihre Zahlungen zurück bzw. können Sie gerne umbuchen.

Für uns stehen Ihre Gesundheit und Sicherheit an erster Stelle!


Informationen über die Sicherheit Ihrer Reiseländer erhalten Sie auch über das Auswärtige Amt www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit

Folgende Reisen sind abgesagt bzw. verschoben:

08.03. – 14.03.2020        Ravenna - verschoben
                                         neuer Termin: 01.11. – 07.11.2020

19.03. - 05.0.2020          Algarve - verschoben
                                         neuer Termin: 08.11.- 15.11.2020

06.04. - 11.04.2020        Riemenschneider in Mainfranken
                                         neuer Termin: 25.01. - 30.01.2021


19.04. – 24.04.2020        Sonderreise Romagna - verschoben auf 2021 

02.05. - 10.05.2020         Nordmazedonien - verschoben auf
                                         Sep.20 o. April 21
                                          

14.05. – 22.05.2020        Lombardische Stadtkulturen – abgesagt

Passen Sie auf sich auf - und bleiben Sie gesund. Und lassen Sie uns nach Vorne schauen!

Ihre
Barbara Peters und Martina Dobiasch